FahrArt Berlin
Über uns

Über uns

FahrArt ist eine offene Fahrrad-Selbsthilfe-Werkstatt mit angeschlossenen Ateliers und einer Metallwerkstatt im Haus der Materialisierung. Unser Ziel ist, die Nachhaltigkeit am Objekt Fahrrad zu perfektionieren, und unser Wissen an Interessierte weiter zu geben. An zwei Tagen in der Woche kann jeder mit seinem Fahrrad vorbei kommen und dieses mit oder ohne unserer Hilfe reparieren. Außerdem bieten wir Workshops an, in denen jeder das Schrauben am Rad erlernen kann. Wir holen zu entsorgende Fahrräder ab und generieren von diesen Ersatzteile für unser Ersatzteillager. Diese geben wir auch zum Selbstkostenpreis an dich weiter. Wir arbeiten hauptsächlich mit Gebrauchtteilen, um Ressourcen zu schonen und um die Umwelt nicht noch mehr zu belasten.

In unseren angeschlossenen Ateliers bauen wir Kunst und entwickeln Upcyclingprodukte aus ausgedienten Fahrradteilen. An den im Haus stattfindenden K.O. Märkten könnt ihr uns dort besuchen kommen und mehr über uns und unsere Ideen erfahren.

Wir haben uns im Januar 2019 als Kollektiv am Holzmarkt in Berlin Mitte noch unter dem Pseudonym „Frickeln“ gegründet

Durch unsere Arbeit in sozialen Projekten und durch unsere Kunst haben wir uns gefunden. Was uns verbunden hat, und uns heute noch verbindet, ist das Thema Fahrrad und die vielseitigen netten Facetten, die sich durch das Thema automatisch ergeben. Jeder von uns hat seine eigene kreative Vision aus Fahrradschrott Kunst zu kreieren und somit haben wir uns nicht nur verbunden gefühlt, sondern wir ergänzen uns auch durch unterschiedliche Herangehensweisen und Ideen.
Wir gründeten im Januar 2019 kurzerhand Am Holzmarkt unsere Kreativwerkstatt und nannten uns/sie „Frickeln“ oder „Frickel-Atelier“. Die Idee war von Anfang an eine offene Werkstatt zu betreiben, um zugänglich für Gleichgesinnte und Interessierte zu bleiben. Wir hatten einen Ort geschaffen wo sich Künstler*Innen mit den unterschiedlichsten Handwerken und Qualitäten begegnet sind. Wir waren nächtelang zusammen kreativ und hatten viel Spaß, abgesehen davon, dass auch noch wunderschöne Kunst dabei entstanden ist. In diesen Nächten ahnten wir noch nicht, dass das gemeinsame lockere und unbekümmerte Kreativdasein kurz vor dem Ende stand. Kündigung!

Durch eine Kündigung am Standort Holzmarkt mussten wir unsere alte Werkstatt nach einem guten Jahr wieder auflösen und schnell einen neuen Ort finden. Die Kraft des Kollektivs hat uns nicht aufgeben lassen und unsere Vernetzung durch unsere soziale Arbeit hat uns eine neue Bleibe beschert. So kam es, dass wir im Frühjahr 2020 einen Platz im Haus der Statistik fanden. Das Konzept des Hauses der Materialisierung passte 1:1 zu unserer Vorstellung einer offenen Werkstatt und das Haus selbst suchte zeitgleich nach Akteuren wie uns. Damit war der Umzug schnell beschlossene Sache und so fingen wir nochmal von vorne an. An einem neuen Ort, mit einem neuen Namen und neuem kreativem Tatendrang.

Ein Hoch auf die Kreativität!

bruce-benner-benson.de / larsitos.de / chainlessed.com / hausderstatistik.org / hausdermaterialisierung.org
[R.I.P.] Die alte Frickelbude mussten wir leider nach unserem Auszug abreißen (Paletten sind kein Fundament!)